Bewegungszone Park

Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger, das Sportministerium und die österreichischen Breitensportverbände präsentierten kürzlich das Sommerprogramm von „Bewegt im Park“ für ganz Österreich.

© Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger

Mehr als 450 Bewegungskurse locken auch heuer wieder zu Qigong, Yoga, Fußball, Pilates und Co in Parks, Fußgängerzonen und auf öffentliche Plätze. Von Tirol bis ins Burgenland motivieren professionelle Trainer der Sportvereine von ASKÖ, ASVÖ und der SPORTUNION zu Bewegungsspielen, Speedtennis oder Cross Fit und geben Tipps, um gesund und fit zu bleiben.

Bewegung leicht gemacht

Bewegt im Park hat seinen Ursprung unter anderem im Nationalen Aktionsplan Bewegung, der die Zusammenarbeit der Krankenkassen mit dem organisierten Sport im Bereich der gesundheitsorientierten Bewegung vorsieht. „Bewegt im Park ist ein wegweisendes Gesundheitssport-Projekt. Unsere Sportvereine und Sportverbände demonstrieren hier auf beeindruckende Weise, welches Potenzial im Sport als Gesundheitsdienstleister steckt“, betont Philipp Trattner, BSc., BSc., LL.M., Sektionschef im Sportministerium. Ziel ist es, Menschen mit konkreten und leicht zugänglichen Angeboten zu erreichen und zu motivieren.

„Bewegungsmangel ist eine zentrale gesundheitspolitische Herausforderung und ein wichtiger Ansatzpunkt zur Stärkung der Gesundheit“, ist Dr. Alexander Biach, Vorsitzender im Hauptverband überzeugt. Bewegt im Park zeigt, wie einfach man im Alltag gesund bleiben kann.

Prominent unterstützt wird das Projekt Bewegt im Park von der Sängerin und ehemaligen Eishockey-Weltmeisterin Virginia Ernst. Erst kürzlich tauschte sie für die ORF-Unterhaltungsshow Dancing Stars die Eisfläche gegen das Tanzparkett und gibt sich überzeugt: „Es lohnt sich, aus seinen gewohnten Bewegungsmustern einmal auszubrechen und neue Sportarten auszuprobieren. Das Kursangebot von Bewegt im Park ist dafür eine gute Gelegenheit.“

Turnschuhe einpacken!

Wurden im ersten Projektjahr 2016 mit 121 Bewegungsangeboten rund 14.000 Menschen erreicht, konnte die Teilnehmerzahl 2018 mit 454 Kursen mehr als vervierfacht werden. Die Latte für 2019 liegt also hoch. Die Bewegungskurse finden zwischen 7 Uhr morgens und 20 Uhr abends statt. Der Parkbesuch ist bestimmt eine willkommene Abwechslung am Heimweg oder im Urlaub. Nicht vergessen: Turnschuhe einpacken! Vorkenntnisse sind keine erforderlich.

Hinkommen und mitmachen lautet die Devise. Vorkenntnisse sind keine erforderlich.

Alle Bundesländerprogramme sind auf www.bewegt-im-park.at abrufbar.