Buchtipp: Wie man wird, wer man sein kann

29 Regeln zur Persönlichkeitsbildung

Wie man wird, wer man sein kann: Persönlichkeitsbildung verändert nicht nur den Menschen selbst, sondern auch die Beziehungen zu anderen.

Die Regeln zur Persönlichkeitsbildung dienen als Denkimpuls, um die eigene Persönlichkeit zu überprüfen und zu fördern. Persönlichkeitsbildung verändert nicht nur den Menschen selbst, sondern soll auch dazu führen Rollen in unseren sozialen Beziehungen und diese Beziehungen selbst neu zu bewerten. Wenn man sich nicht verändern möchte, wird man weiterhin mit den Problemen kämpfen, die man kennt. Fragen zur Selbstreflexion zeigen die persönliche Vergangenheit und Gegenwart. Übungen und anschauliche Beispiele sollen den Beginn in die Veränderungen für die Zukunft erleichtern. Die in diesem Buch vorgestellten Regeln zur Persönlichkeitsbildung sollen Impulse und Reflexionsanstöße geben, die Sachlage anders, kritisch zu betrachten. Die eigene Persönlichkeitsbildung sollte auch nach dem Lesen des Buches weitergehen. Die Regel
Nr. 29 lautet: „Misstraue den 28 Regeln und komme ohne sie aus.“

Rolf Arnold. Wie man wird, wer man sein kann.
Carl Auer LebensLust.
ISBN 978-3-8497-0102-4