Kleine Anstöße mit großer Wirkung

Der Österreichische Betriebssport Verband hat sich im Vorjahr dem Konzept „Nudging“ gewidmet. Mit unterschiedlichen Partnern aus Forschung und Entwicklung wurde ein Tool entwickelt, das Bewegung im Arbeitsalltag fördert.

© BMF

Nudging“ ist der englische Begriff für „an­­­stupsen“ und aktuell ein großes Trendforschungsgebiet in der Psychologie. Durch positive Anstöße soll das eigene Verhalten so beeinflusst werden, dass Veränderungen in Gang kommen. Das „Nudging“-Tool des Österreichischen Betriebssport Verbandes (ÖBSV) in Form eines Lautsprechers mit Display soll dabei helfen, anstatt des Aufzugs das Stiegenhaus zu benutzen. Dazu zählt das Bewegungs-Nudging-Tool die Personen, die das Stiegenhaus verwenden, über eine Lichtschranke und spielt dann einen Sound ab. Diese Sounddateien sind ganz unterschiedlich, einmal hört man Jubel und Applaus, ein anderes Mal ein lustiges Zitat. Die Idee dabei: Durch das Abspielen des Sounds wird das Stiegensteigen belohnt und mit der Zeit positiv konnotiert, was in weiterer Folge zu mehr Bewegung im Arbeitsalltag und häufigerem Stiegensteigen führt.

Nudging im Betrieb

In den vergangenen 50 Jahren sammelte der Betriebssport Verband eine Reihe von Erfahrungen hinsichtlich Bewegung im Setting Arbeitswelt. Zu Beginn waren Mannschaftssportarten sehr beliebt, doch mit dem Wandel gesellschaftlicher Strukturen und Arbeitsplätze wurde es immer schwieriger, Sport regelmäßig zu betreiben. Die Krankenstandsrate nahm zu und gesundheitliche Beschwerden im Alter häuften sich. Um diesen Folgeschäden entgegenzuwirken, kümmert sich der ÖBSV um Innovation und unterschiedliche Angebote für Unternehmen, die vor allem auch zeitgemäß sind und diesen Wandel aufgreifen.

Das Bewegungs-Nudging-Tool wurde in sieben verschiedenen Firmen ausprobiert, unter anderem an der Technischen Universität in Graz. Durch dieses Angebot aufmerksam gemacht, meldete sich die TU Graz gleich zur Laufmeisterschaft des ÖBSV an und gewann den Titel „Betrieb mit den meisten StarterInnen 2019“.

Ganz anders wurde das Nudging-Tool im BMD System Haus, einer Softwarefirma in Steyr, verwendet. Hier wurde das Tool beim firmeneigenen Fahrradabstellplatz installiert. Das längerfristige Ziel von BMD System Haus ist nicht nur die Unterstützung von aktiver Mobilität, sondern auch die Umsetzung und Einhaltung von Klimaschutzzielen. „Wir stellen das Bewegungs-Nudging-Tool kostenlos zur Verfügung, was es natürlich noch einmal interessanter und vor allem zugänglicher für Betriebe macht“, sagt Florian Ram, Generalsekretär des ÖBSV.