Sportstätten öffnen

Die SPORTUNION, die Österreichische Ärzte­kammer und das Markt­for­schungsinstitut OGM präsen­tierten kürzlich die Ergebnisse einer Studie zu den Sportstätten in Österreich.

Schulsportstätten sollen auch außerhalb der Schulzeit zur Verfügung stehen. © matimix/AdobeStock

Die Studie zeigt, dass Schulsportstätten und öffentliche Sportsplätze von den Sportvereinen am meisten genutzt werden. Insgesamt gaben

54 Pro­­­­zent an, Schulsportstätten zu nutzen. Als größte Probleme bei deren Nutzung gaben 45 Prozent den Zugang in der schulfreien Zeit und 34 Prozent die Lagermöglichkeiten an. Im städtischen Bereich gab jeder dritte Verein an, zu wenig Sportstätten zur Verfügung zu haben. In ganz Österreich leidet jeder fünfte Sportverein an einem Mangel an Sportstätten. Drei von vier Vereinen gaben gleichzeitig an, dass sie weitere Einheiten anbieten könnten, wenn zusätzliche Hallenzeiten zur Verfügung stünden. Knapp ein Drittel der Vereine gab an, dass sie die Schulsportstätten gerne am Wochenende sowie in den Ferien und an den Feiertagen nutzen möchten. Die SPORT­UNION fühlt sich aufgrund der Ergebnisse in ihrer Forderung nach einer verpflichtenden Öffnung von öffentlich finanzierten (Schul-)Sportstätten auch in der schulfreien Zeit und an Abenden bestätigt. „Öffentlich finanzierte Schulsportstätten stehen oft an 180 von 365 Tagen leer. Es müssen gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen werden, die Schulen verpflichten, ihre Sportanlagen gemeinnützigen Vereinen zur Verfügung zu stellen“, fordert SPORT­UNION-Präsident Peter McDonald und ergänzt: „Im Sinne von ‚Sportstätten sparen Krankenbetten‘ sehen wir einen klaren Auftrag an die Politik, die Sportstätten zu öffnen“, so McDonald. Denn wenn die Anzahl der Menschen, die sich ausreichend bewegen, durch weitere Sporteinheiten langfristig effektiv um zehn Prozent gesteigert werden könnte, wären laut einer Studie von Sports Econ Austria Einsparungen von bis zu 117 Millionen Euro im Gesundheitswesen jährlich möglich.

AUVA-Seminare

Einzelpersonen, Firmen und Organisationen können das um­fassende Seminar­angebot der AUVA für ihre Weiter­bildung nutzen.
Hier ein Auszug an Terminen:

 

TerminThemaOrt
11. 10.Mensch-Roboter-KollaborationGraz
15. 10HautschutzWien
17. 10.Suchtprävention im betrieblichen KontextWien
18. 10.Laserschutzbeauftragte für LasershowsSt. Veit/Pongau
30. 10.Umbau von MaschinenSt. Veit/Pongau
6. 11.Praktische Evaluierung elektromagnetischer FelderSalzburg
12. 11.Fachkundiger Umgang mit Asbest*Leoben
13. 11.Umgang mit chemischen Arbeitsstoffen*Linz
19. 11.Refresher für SicherheitsfachkräfteSalzburg
26. –  27. 11.Sicherheit an PressenKremsmünster
3. – 5. 12.ISO 45001 mit Ausbildung zum internen AuditorLinz
11. 12.GHS (CLP) Verordnung*Wien

 

Weitere Angebote, nähere Informationen und Anmeldung unter https://online-services.auva.at/kursbuchung. Wenn Sie regelmäßig über das Seminarangebot der AUVA informiert werden wollen, abonnieren Sie unseren Newsletter unter www.auva.info. Die mit * gekennzeichneten Seminare werden im Rahmen der aktuellen Kampagne zum halben Preis angeboten.