< vorhergehender Beitrag
06.06.2016 15:39 Alter: 3 Jahre
Kategorie: Juni 2016

Ab ins kühle Nass!

Nicht nur im Sommer ist Schwimmen ein beliebter Ausgleichssport. Kurse in den Basislagen „Rücken“ und „Kraul“ haben wieder Saison!


Schwimmen bringt’s: Bei wenig Belastung können effektive Ergebnisse erzielt werden. © Click_and_Photo – iStock

Schwimmen hat Tradition, denn noch bevor wir atmen können, können wir bereits schwimmen – ein Urinstinkt aus der Zeit im mütterlichen Bauch. Und dennoch haben Kurse, um das Schwimmen richtig zu erlernen, wieder Saison. „Schwimmkurse geben Sicherheit. Oft trauen sich Hobbysportler nicht, mit dem Training zu beginnen, weil sie Angst haben, etwas falsch zu machen“, erklärt Trainer und Coach Mag. Christophe Sauseng von „FitnessGoesOffice“, die unter anderem Kraultechnik-Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene im Programm haben.

Die richtige Technik lernen

Und in der Tat hilft ein Kurs, durch die Vermittlung der richtigen Technik auch mehr Spaß bei der Ausübung der Sportart zu haben. Auch können Überlastungen der Gelenke, insbesondere des Schultergelenks, bei korrekter Technik vermieden werden „In der Kleingruppe konzentrieren wir uns auf Wasserlage, Atemtechnik und Wassergefühl, verfeinern die Kraultechnik und verbessern die schwimmspezifische Kraft und Ausdauer“, gibt der Sportcoach Einblick. Obwohl es hierzulande in Sachen Brustschwimmen praktisch keine Anfänger gibt, können aufgrund der unphysiologischen Beinbewegungen aber Knie- oder Nackenschmerzen auftreten, vor allem wenn man den Kopf nicht ins Wasser tauchen möchte.
Ein guter Kurs vermittelt daher das Schwimmen in den Basislagen „Rücken“ und „Kraul“ und adressiert das wichtige und anfangs herausfordernde Thema der Atmung.

Nachgefragt bei ...

... Trainer und Coach Mag. Christophe Sauseng, www.fitnessgoesoffice.com

Welche Fitness-Vorteile bringt Schwimmen?
Man kann sich belasten, ohne das eigene Körpergewicht tragen zu müssen. Schwimmen kann sehr entspannend sein, fördert aber auch die Konzentration. Da
man während des Schwimmens nicht spre­chen kann, fördert es auch ein „zur Ruhe kommen“.

Für wen ist der Sport besonders geeignet?
Schwimmen kann von jedem ausgeübt werden. Als Trainer meine ich sogar, dass es von jedem ausgeübt werden sollte. Kinder bekommen motorische Fähigkeiten, Kraft und Ausdauer zur gleichen Zeit mit, während Erwachsene sehr gelenkschonend Ausdauerzuwächse verzeichnen und sich vom Alltag entspannen können. Voraussetzung dabei ist ein Beherrschen der Sportart Schwimmen. Sonst rate ich zumindest für den Anfang zu einem Kurs.

Gibt es Gründe, den Sport nicht auszuüben?
Akut erkältete Personen sowie Personen mit einer frischen Schürfwunde oder Schnittverletzung sollten warten, bis diese auskuriert ist. Mit einem Schleudertrauma sollte man auch Delfinschwimmen unterlassen.

Gibt es Verletzungsgefahren oder Risiken?
Schwimmen ist eine sehr schonende Sportart. Schulterbeschwerden kommen am häufigsten vor, sind aber mit Stretching und richtigem Krafttraining leicht in den Griff zu bekommen.