< vorhergehender Beitrag
03.04.2018 20:03 Alter: 292 Tage
Kategorie: April 2018

Multitasking: Was geht wirklich?

Ablenkung avancierte zur Unfallursache Nummer eins auf Österreichs Straßen. Ein neuer Verkehrssicherheitsspot sensibilisiert nicht nur Jugendliche hinsichtlich Ablenkung im Straßenverkehr und informiert anschaulich über Wahrnehmungsgrenzen und die Schwierigkeit von Multitasking.


© Klemens Hufnagl

Laut Statistik Austria waren im Jahr 2016 37,6 Prozent der Verkehrsunfälle mit Personenschaden nach Einschätzung der Polizeiorgane auf Ablenkung bzw. Unachtsamkeit zurückzuführen. Auch in der Altersgruppe der 15- bis 19-Jährigen zählt das Abgelenktsein zu einer der häufigsten Verkehrsunfallursachen.

Ablenkung ist gefährlich

Ablenkungsquellen sind etwa das Telefonieren mit dem Smartphone, die Smartphonebedienung, das laute Musikhören insbesondere mit Kopfhörern, andere Verkehrsteilnehmer, Mitfahrer oder Werbung. Ablenkung stellt nicht nur im motorisierten Straßenverkehr eine große Gefahr dar, sondern auch beim Radfahren, Zufußgehen und Scooterfahren.
Gerade Teenager zählen bei Smartphones zu den „heavy usern“ und sind daher besonders betroffen. Aus diesem Grund wurde von der AUVA in Kooperation mit dem verkehrspsychologischen Institut sicher unterwegs das Verkehrssicherheitsprogramm „trafficsafety4you“ für 14- bis 18-jährige Schüler entwickelt. Es widmet sich in einem wissenschaftsbasierten interaktiven Modul der Frage, warum Ablenkung insbesondere im Straßenverkehr gefährlich ist. Im trafficsafety4you Programm erfahren die Jugendlichen, wie unsere Wahrnehmung im Straßenverkehr funktioniert, welchen Verarbeitungskapazitäten und -grenzen unser menschliches Gehirn unterliegt und wie schnell Ablenkung im Straßenverkehr gefährlich werden kann. Am Ende jeder Übung und jedes Informationstools werden gemeinsam Strategien für den sicheren Verkehrsalltag erarbeitet. Ein neues Tool des Verkehrserziehungsangebots ist der Film „Was haben Sie gesehen?“. Pro Schuljahr und Klasse kann ein „trafficsafety4you“ Modul kostenfrei gebucht werden. Auf die jeweiligen Anliegen und Fragen der Klasse wird spezifisch eingegangen.

Nähere Infos

Sie haben Interesse an diesem Programm für Schulen? Bitte wenden Sie sich direkt an die sicher unterwegs – Verkehrspsychologische Untersuchungen GmbH, erreichbar unter: Tel.: +43 1 957 50 38 oder office(at)sicherunterwegs.at.

 

„Was haben Sie gesehen?“ 

Ein aktueller Spot der AUVA zum Thema Ablenkung unter www.auva.at/youtube