< vorhergehender Beitrag
04.12.2017 10:15 Alter: 230 Tage
Kategorie: Dezember 2017

Sicherheit und Gesundheit: Gemeinsames Anliegen

Das BG Rein in der Steiermark war im Juni 2017 Europas erstes Gymnasium, das das Zertifikat „International Safe School“ erhielt. Die bereits seit 25 Jahren laufenden Anstrengungen zur Förderung von Sicherheit und Gesundheit der Schülerinnen und Schüler wurden jetzt auch mit einem ALLE!ACHTUNG!-Award ausgezeichnet.


Ein Alle!Achtung!-Award für das BG Rein (v. l. n. r.): Christoph Mandl BEd, Unfallverhütungsdienst der AUVA-Landesstelle Graz, Dipl.-Ing. Dr. Hannes Weißenbacher, Direktor der AUVA-Landesstelle Graz, Mag. Dr. Renate Oswald, Direktorin des BG Rein, Mag. Gudula Brandmayr, Generalsekretärin von REVOST/BG Rein, Sabine Distl, Große schützen Kleine. Fotos © R. Gryc, BG Rein

Sicherheit und Gesundheit sind Bereiche, denen im Lehrplan von Österreichs Pflichtschulen bzw. im allgemeinbildenden Schulwesen meist nur ein Platz am Rande zugewiesen wird. Umso wichtiger ist es Initiativen hervorzuheben, die versuchen Schülerinnen und Schülern bereits in jungen Jahren die Bedeutung einer gesunden Lebensführung und eines sicheren Verhaltens zu vermitteln. Im Idealfall wird dies, altersadäquat bis zur Matura umgesetzt.

Moderne Schule in historischem Ambiente als Best Practice

Das Bundesgymnasium Rein ist so eine Schule. Im steirischen Gratwein-Straßengel gelegen beschäftigt man sich dort bereits seit 25 Jahren mit Initiativen, die Schülerinnen und Schüler zur Auseinandersetzung mit den Themen Gesundheit, Sicherheit und Wohlbefinden veranlassen sollen. Das Gymnasium ist im Stift Rein eingemietet. Dieses wurde 1129 gegründet und ist heute das älteste Zisterzienserkloster der Welt, das ohne Unterbrechung aktives Kloster ist. Daraus ergeben sich im täglichen Zusammenleben während des Schul- und Klosterbetriebes aus sicherheitstechnischer Sicht vielfältige Herausforderungen. Diese gilt es gemeinsam zu meistern - für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Erhalter und Vermieter.
Die Schule selbst ist keine Klosterschule, sondern Bundesgymnasium, deren Einzugsgebiet der „Speckgürtel“ von Graz ist. Im Bezirk Graz-Umgebung ist das BG Rein das einzige Gymnasium. Rund 800 Schülerinnen und Schüler werden heute im BG Rein mit dem Schwerpunkt Sprachen betreut.

„Xundis“ wirken aktiv mit

1993 wurde am BG Rein der Verein REVOST begründet, dessen Ziel die Förderung von Sicherheit und Gesundheit an der Schule ist. REVOST versteht sich als Plattform, auf der Direktion, Lehrerinnen und Lehrer, Elternvertreterinnen  und –vertreter, aber auch Schulärztinnen und -ärzte zusammenwirken. Und natürlich sind auch die Schülerinnen und Schüler aktiv eingebunden. Eine zentrale Rolle spielen dabei die sogenannten „Xundis“: Es sind dies in jeder Klasse gewählte Sicherheits- und Gesundheitssprecherinnen und -sprecher, die als Multiplikatoren für die altersgerechte Vermittlung von Gesundheits- und Sicherheitsthemen sorgen und die aktiv in die Planung und Umsetzung von Projekten dazu, eingebunden sind.
Die Zahl derartiger Aktivitäten und Projekte ist groß: Bereits in den ersten Klassen bietet das REVOST-Team beispielsweise eine umfassende kostenlose medizinische Untersuchung durch die Schulärztinnen und -ärzte sowie eine kostengünstige Erstellung eines Muskelfunktions- und Bewegungsprofils. Regelmäßige Gesundheits- und Sicherheitstage mit wechselnden interessanten Schwerpunkten und Treffen der Gesundheitssprecherinnen und –sprecher sollen darüber hinaus das Problembewusstsein unter den Auszubildenden stärken. Angeboten werden aber auch Peerstage zu Gesundheit und Sicherheit für die 5. Schulstufen, WebPeer Safer Internet Workshops, Lerntrainings, Erste Hilfe-Kurse, Unterricht im Freien, oder jährlich wechselnde Sicherheits- und Gesundheitsprojekte zu Themen wie Mobbing, Suchtprävention, Risikokompetenz, sicheres Rad- und Mopedfahren, Bus- und Bahnsicherheit, Brandschutz, Sozialversicherung etc.

Um auch das Problembewusstsein zu Gesundheit und Alter zu steigern, organisiert das REVOST-Team auch einen Besuchsdienst im SeneCura Sozialzentrum Gratkorn.

Zahlreiche Partner unterstützen die Aktivitäten

Die zahlreichen Aktivitäten werden vom REVOST-Team in Kooperation mit einschlägigen Organisationen durchgeführt: Neben „Große schützen Kleine“ ist auch die AUVA-Landesstelle Graz ein langjähriger Partner bei der Durchführung von Aktivitäten und arbeitet an Projekten mit. Darüber hinaus beteiligen sich die Gemeinde und die Freiwillige Feuerwehr des Ortes, das Land Steiermark, der ÖAMTC, oder auch die FH Joanneum an einzelnen Projekten. Mit dem e-Health-Institut der FH Joanneum wurde beispielsweise eine spezielle SafetyApp für die Schülerinnen und Schüler des BG Rein entwickelt: Diese ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern beispielsweise, selbst während des Unterrichts gefährliche Situationen (etwa einen defekten Sessel, eine Stolperfalle etc.) an die Direktion zu melden, um umgehend für die Beseitigung zu sorgen.

Alle!Achtung! Mit diesem Award holt die AUVA Persönlichkeiten, Unternehmen oder ­Schulen vor den Vor­­hang, die besondere Akzente auf dem Gebiet der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz setzen. Bewerben auch Sie sich unter alle-achtung(at)auva.at