< vorhergehender Beitrag
04.02.2019 18:58 Alter: 11 Tage
Kategorie: Jänner/Februar 2019

Sicherheitscheck gegen Wechselwirkungen

Österreichs Apotheken starten heuer einen Sicherheitscheck, mit dem vor unerwünschten Wechselwirkungen von Medikamenten gewarnt werden soll.


© ajt/istock

Der Sicherheitscheck soll im Frühjahr mit einem Pilotprojekt in zehn Apotheken starten, bis zum Herbst soll das Service in etwa 100 angeboten werden. Bei der Abgabe eines Medikaments wird am Computer eine Warnung aufleuchten, wenn es zu einer Wechselwirkung mit einem anderen, schon gekauften Arzneimittel kommen könnte. Erfasst sollen dabei auch rezeptfreie Medikamente sein. Funktionieren soll das ganz ohne Stecken der E-Card, das ELGA-System soll aber im Hintergrund genutzt werden.

Es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung der E-Medikation, die derzeit in ganz Österreich ausgerollt wird und bei der die E-Card als Schlüssel noch notwendig ist. Damit werden für jeden Patienten die von den Vertragsärzten verordneten und von den Apotheken abgegebenen Medikamente ein Jahr lang gespeichert.