< vorhergehender Beitrag
03.07.2017 21:43 Alter: 23 Tage
Kategorie: Juli/August 2017

Sonnenschutz bei Arbeit und Freizeit

Eincremen alleine ist oft zu wenig. Schutzkleidung und Sonnenbrillen werden bei starker Sonnenexposition dringend empfohlen.


© sanchezarancibia/iStock

Die Belastung durch Sonnenstrahlen ist nicht von der Temperatur, sondern von der Jahreszeit abhängig. „Von April bis Anfang September ist die UV-Strahlung am höchsten. Insbesondere zwischen 11:00 Uhr und 15:00 Uhr erreicht sie Höchstwerte und daher ist jedenfalls Sonnenschutz notwendig“, so AUVA-Experte Dr. Emmerich Kitz. Eincremen ist aber beim Arbeiten im Freien zu wenig. Nur ein umfassendes Sonnenschutzkonzept schützt zuverlässig vor Haut- und Augenschäden.

Organisatorische Maßnahmen

Der am stärksten UV-belastete Bereich ist der Nacken, so eine Studie der AUVA bei Bauarbeitern und Spenglern. Bei den Testpersonen war auch die Belastung der Augen deutlich erhöht. Sonnenbrillen sind speziell bei reflektierenden Oberflächen wie in der Blechbearbeitung oder auf Höhenbaustellen notwendig.
Die wirksamste Maßnahme für die Erhaltung der Gesundheit von Haut und Augen ist das Vermeiden direkter Sonneneinstrahlung. Arbeiten sollten nach Möglichkeit in Innenräume verlegt oder Arbeitsplätze mit Sonnensegeln und Sonnendächern beschattet werden. Um die UV-Belastung des Einzelnen zu reduzieren, kann auch die Rotation von Arbeitskräften helfen.

Info & Kontakt:
www.auva.at/gesunde-haut