Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Goldene Securitas 2023: The „Goldene Securitas 2023“ goes to …

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und die AUVA schreiben alle zwei Jahre eine „Präventions-Auszeichnung“ aus: die Goldene Securitas. Mit diesem Preis werden Klein- und Mittelbetriebe prämiert, die vorbildliche Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten gesetzt haben.

Eine Fachjury aus Experten:Expertinnen der WKÖ und der AUVA nominiert in einem speziellen Auswahlverfahren aus zahlreichen Einreichungen in drei Kategorien jeweils bis zu fünf Unternehmen für die Auszeichnung. An die bestgereihten Unternehmen jeder Kategorie wird die begehrte Trophäe im Rahmen einer Festveranstaltung in Wien verliehen. Mit dieser Auszeichnung werden Unternehmen, die Maßnahmen zum Sicherheits- und Gesundheitsschutz über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus umsetzen, geehrt.

Die Preisverleihung fand 2023 bereits zum zehnten Mal statt. Für 15 Betriebe hieß es „Film ab!“, denn im Vorfeld wurde jeweils ein Kurzfilm zur eingereichten Maßnahme gedreht und an diesem Abend uraufgeführt. Die Moderatorin Sophia Schober-Kaiserseder führte durch das Programm. Zwischen den Ehrungen sorgten die internationale Sängerin Rachelle Jeanty und der Jongleur Andreas Wessels für Unterhaltung. So bot der Abend den passenden Rahmen zum Netzwerken und Feiern.

Kategorie 1
„Sicher und gesund arbeiten“

In dieser Kategorie werden jene Betriebe ausgezeichnet, die besondere Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten gesetzt haben. Siegerin der Goldenen Securitas Trophäe in dieser Kategorie ist in diesem Jahr die Wagner Maschinenbau GmbH: Um für gute Umgebungsluft und damit angenehme Arbeitsbedingungen in den Werkshallen zu sorgen, wurde von Konstruktions- und Produktionsleiter Alexander Wagner ein Luftfilterturm mit einem Umluftsystem initiiert. Die Luftqualität wird laufend gemessen und signalisiert optisch per Ampelsystem, wenn kritische Grenzwerte erreicht sind. Bei Bedarf wird automatisiert die Luftreinigung initialisiert: Die durch Schweißrauch verschmutzte Luft wird eingesaugt, gefiltert, gesammelt und entsorgt. Darüber hinaus kommt es ausschließlich zur Nutzung von chrom- und nickelfreien Fülldrahtelektroden, um die Mitarbeitenden in den Produktionsstätten, in denen Schweißarbeiten durchgeführt werden, vor möglichen Krebserkrankungen nachhaltig zu schützen. Diese Maßnahmen haben die Jury der Goldenen Securitas 2023 überzeugt und wurden mit dem 1. Preis in der Kategorie „Sicher und gesund arbeiten“ ausgezeichnet.

Nominierungen:
Lehner electronics GmbH in Großhöflein; Reifen Jais GmbH in Hall in Tirol; VSB United GmbH in Wien; Bernd Gruber GmbH in Stuhlfelden.

Kategorie 2
„Innovativ für mehr Sicherheit“

Unternehmen, die innovative Präventionskonzepte und kreative Lösungen für sicherheitstechnische Herausforderungen entwickelt haben, werden in dieser Kategorie ausgezeichnet. Als Siegerin ging die Gschaider Metalltechnik GmbH hervor. Dem Geschäftsführer Johann Gschaider und seinem Sohn ­Johannes Gschaider, Prokurist im Betrieb, war es schon immer ein Anliegen, auf ihren Baustellen für bessere Arbeitsbedingungen zu sorgen. So entstand die Idee, für besondere Hygiene und Komfort auf Baustellen eine transportable und sogar beheizbare Toilette aus Edelstahl zu entwickeln und herzustellen. Diese Luxus­variante wurde wohlwollend aufgenommen und kann bei Gschaider Metalltechnik auch für andere Baustellenbetriebe gekauft werden. Diese Idee wurde mit der Trophäe Goldene Securitas 2023 in der Kategorie „Innovativ für mehr Sicherheit“ belohnt.

Nominierungen: Peter Paul Kircher in Neukirchen an der Vöckla; Skischule Scheffau in Tirol; Prantauer GmbH in Zams; Winter Artservice GmbH in Wien.

Kategorie 3
„Vielfalt bringt Erfolg“

Hier werden Unternehmen, die in ihrer Personalauswahl auf Vielfalt achten, vor den Vorhang geholt. Die Vielfalt an Fähigkeiten und Kenntnissen, an Kulturen und Sprachen, an Alter und Bedürfnissen steht im Mittelpunkt. In dieser Kategorie konnte die Bikepirat GmbH die begehrte Trophäe in Empfang nehmen. Die Geschäftsführerin, Ricky Bukurie Schweighofer, betreibt einen Fahrradeinzelhandel mit Fahrradwerkstatt in Grafenwörth in Niederösterreich. Sie achtet proaktiv auf Diversität und Vielfalt in ihrem Team und unterstützt internationale Fachkräfte aus Kroatien, Rumänien, Neuseeland und Afrika bei ihrer Integration. Sie lernt ihre Bewerber:innen gerne persönlich kennen und legt besonderes Augenmerk auf die Bedürfnisse der Mitarbeitenden.

Nominierungen: Schatz GmbH in Naarn; Johanneskeller OG in Salzburg; kpp consulting Gmbh in Schrems; Adolf Heuberger Eloxieranstalt GmbH in Graz.
Seit 18 Jahren bewerben sich zwischen 40 und 60 Klein- und Mittelbetriebe für die Goldene Securitas, nur 15 schaffen es zu einer Nominierung und drei können gewinnen. Doch alle Nominierten jeder Preisverleihung sind stolz, dabei gewesen zu sein, und waren sich an diesem Abend einig, dass es sich lohnt, die Entscheidung getroffen zu haben, innovative Ideen zu entwickeln und in die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten zu investieren! (as)

Einen Nachbericht und eine Fotogalerie zur Verleihung der Goldenen Securitas 2023 finden Sie in unserem AUVA-Blog:
sichereswissen.info/goldene-securitas

04-058_GoldeneSecuritas-2023_Imagebild-c-Gregor-Nesvadba.jpg
© Gregor Nesvadba
Zwei Preisträger und eine Preisträgerin blicken lachend mit Auszeichnung und Trophäe in die Kamera. Zwei Männer stehen links und rechts in Anzügen um die Preisträger vor einer AUVA-Logowand.
Verleihung der Goldenen Securitas 2023 (v.  l.  n.  r.): AUVA Gen. Dir.-Stv. Univ.-Doz. Mag. Dr. Thomas Mück, Johannes Gschaider (Gschaider Metalltechnik GmbH), Ricky Bukurie Schweighofer (Bikepirat GmbH), Alexander Wagner (Wagner Maschinenbau GmbH), Mag. Dr. Rolf Gleißner (Abteilung für Sozial- und Gesundheitspolitik, WKÖ)
© Gregor Nesvadba