25 Jahre Begeisterung für die Prävention

Seit einem Vierteljahrhundert setzt sich die PTS Pernitz gemeinsam mit der AUVA-Landesstelle Wien dafür ein, Jugendlichen das Thema Prävention im Rahmen der Berufs­vorbereitung näherzubringen.

© Talaj/iStock

Dass Begeisterung zu einem nachhaltigen Präventionsengagement führen kann, zeigt sich am Beispiel der Polytechnischen Schule Pernitz. Im Frühjahr 1995 wandte sich eine Fachlehrerin der Schule an die AUVA-Landesstelle Wien. Ihre Bitte: Ob nicht im Rahmen der Berufsvorbereitung Vorträge zum Thema Sicherheit am Arbeitsplatz gehalten werden könnten. Ausschlaggebend dafür war ihr Ehemann, der kurz zuvor die Ausbildung zur Sicherheitsvertrauensperson bei der AUVA besucht hatte, und dessen neu gewonnene Begeisterung für Prävention sie auch bei ihren Schülern der 9. Schulstufe wecken wollte.

Es begann mit einem Vortrag

Mit dem ersten Vortrag durch den Schulbetreuer der AUVA-Landesstelle Wien, Ing. Bernard Pfandler, wurde der Grundstein für eine langjährige Erfolgsgeschichte gelegt. Kurz darauf fanden berufspraktische Wochen statt, nach deren Ende die Jugendlichen einen Aufsatz über ihre Erfahrungen bezüglich Sicherheit am Arbeitsplatz verfassten. Bei der gemeinsamen Besprechung dieser Aufsätze im Rahmen des Folge-Vortrags berichtete eine Schülerin davon, dass sie in dem Supermarkt, in dem sie „geschnuppert“ hatte, einen Mitarbeiter sah, der zum Regalschlichten auf eine Mineralwasserkiste stieg. Den AUVA-Vortrag in guter Erinnerung, wies sie ihn auf die Unfallgefahr und auf die richtige Verwendung von Aufstiegshilfen hin. „Das hat mich so beeindruckt, dass ich es mir gemerkt habe“, ist Ing. Pfandler nach wie vor beeindruckt davon, wie aufgeschlossen 14- bis 15-Jährige für Prävention und Sicherheit am Arbeitsplatz sind. Ziel war und ist, die Schüler nicht mit erhobenem Zeigefinger auf die Gefahren ihrer zukünftigen Arbeitswelt hinzuweisen, sondern sie mit praxisnahen Vorträgen und Beispielen für die künftige Verantwortung für sich und ihre Kollegen zu sensibilisieren.

Engagement als Erfolgsrezept

Dass das seit 25 Jahren so gut läuft, liegt vor allem am Engagement des fachlich interessierten Lehrpersonals, das stets darum bemüht ist, ein gutes Arbeitsklima zu schaffen und dem es Jahr für Jahr gelingt, neue Schüler für dieses wichtige Thema zu gewinnen. Im Laufe der Zeit wurde der anfangs einmal jährlich gehaltene „Basisvortrag“ nach stets wachsendem Interesse der Schule um Fachvorträge zu Elektroschutz, Maschinensicherheit, Ergonomie, Hautschutz, Psychischen Belastungen, Lärm und Verkehrssicherheit erweitert. Auch praktische Übungen finden im Rahmen der mittlerweile sechs Vortragstage pro Schuljahr großen Anklang.

Anlässlich des Jubiläums der Zusammenarbeit wurden die Schulklassen in die Hauptstelle und Behandlungseinrichtungen der AUVA in Wien eingeladen. Da der geplante Termin aufgrund der Pandemie leider nicht stattfinden konnte, bedanken wir uns an dieser Stelle beim Team der PTS Pernitz und hoffen, dass die Begeisterung für die Vermittlung von Präventionsthemen auch für die nächsten 25 Jahre anhält!

„Das Projekt Schulvorträge ist mit der Zeit enorm gewachsen. Alle Themen wurden mit großem Interesse von den Schülern angenommen und die Wichtigkeit der Inhalte für das Berufs­leben erkannt.

Wir, das Lehrer-Team der PTS Pernitz, möchten uns auf diesem Wege für die jahrelange, hervorragende Zusammenarbeit mit der AUVA bedanken.“

Gabriele Sternberger, Friedrich Pfenning, Karin Bayer, Elisabeth Blaschek