Alter schützt vor Leistung nicht

Handbiker Walter Ablinger blickt auf eine bewegte Karriere zurück, aber vor allem auf die Paralympischen Spiele im nächsten Jahr in Tokyo voraus.

© GEPA pictures

Sobald das Helmband zu ist, bin ich in einer anderen Welt. Dann bin ich wie ein Rennpferd, einfach nur Vollgas.“ Und das funktioniert für Walter Ablinger seit vielen Jahren gut, auch weil er sich von seinem alten Motto „Pokal oder Spital“ verabschiedet hat und nun konstant Spitzenplätze einfährt.
Bei den Paralympischen Spielen 2012 in London gewann der Oberösterreicher Gold und Silber, ein Jahr später holte er sich auch noch den WM-Titel. In Rio 2016 jubelte er über Silber im Einzelzeitfahren. Am individuell angefertigten Handbike möchte der seit 1999 aufgrund eines schweren Arbeitsunfalls - er fiel auf einer Baustelle vom Dach – querschnittgelähmte Profisportler bei den Paralympics in Tokyo nun zur nächsten Medaille fahren. Ohne die AUVA hätte er womöglich gar keine sportliche Karriere eingeschlagen: „Für Betroffene von Arbeitsunfällen wie mich sind die Leistungen und Ressourcen der AUVA enorm wichtig. Dafür ein herzliches Dankeschön.“

Großes Sportlerziel

Bei der Paracycling-Weltmeisterschaft im letzten Jahr raste er im niederländischen Emmen auf Rang 3. Die Durchschnittsgeschwindigkeit lag jenseits der
40 km/h. Dass er mit 50 Jahren noch nicht zum alten Eisen gehört, bewies er im letzten Jahr auch mit dem Gewinn des Gesamt-Weltcups. Zum bereits dritten Mal in seiner Karriere. „Die Paralympics sind das wirklich ganz große Ziel jedes Sportlers mit Behinderung. Die Möglichkeit auf dieser Bühne zu glänzen, bei der drittgrößten Sportveranstaltung der Welt, bekommt man normalerweise nur alle vier, diesmal sogar erst nach fünf Jahren.“

Wichtige Stütze

Hinter dem erfolgreichen ÖPC-Athleten steht auch ein Team an Betreuern und Experten, das ihn auf seiner „Road to Tokyo“ unterstützt. Auch für sie gibt Ablinger in jeder Trainingseinheit Vollgas. „Eine Medaille gehört niemals einem Sportler alleine, da haben ganz viele Menschen Anteil. Und denen möchte ich etwas zurückgeben.“

Wann die Saison wieder so richtig Fahrt aufnimmt, steht noch nicht fest. „Bei mir vor der Haustür gibt es die perfekte Paralympics-Strecke. Das Profil ist dem Rundkurs auf dem Fuji International Speedway sehr ähnlich, nur eben daheim im Sauwald.“ Im Herbst werden zahlreiche internationale Top-Athleten ins Innviertel kommen, denn der Weltradsportverband UCI hat die Durchführung der Internationalen OÖ Paracycling-Tour für Oktober bestätigt. Ein Heimvorteil für Ablinger, der gemeinsam mit dem Organisator über Wochen unermüdlich daran gearbeitet hat, dass die Paracycling-Tour auch in diesem Jahr stattfinden kann.     n

Info & Kontakt:
www.ablinger.eu, www.oepc.at

Sportliche Erfolge

Paralympics: Gold (Straße) und Silber (Einzelzeitfahren) in London 2012, Silber (Einzelzeit­fahren) in Rio de Janeiro 2016
Weltmeisterschaften: Gold (Straße) in Baie Comeau (CAN) 2013, 4 Mal Bronze
Gesamt-Weltcupsieger: 2012, 2013, 2019
14-facher Österreichischer Staatsmeister