Faktencheck

In herausfordernden Zeiten einen kühlen Kopf zu bewahren und besonnen zu entscheiden, ist nicht immer einfach. Umso wichtiger ist es, richtige von falscher Information zu trennen.

© Ahmet Aglamaz/AdobeStock

Fake News haben Krisenzeiten Hochkonjunktur und Studien belegen, dass die Verbreitung von Falschinformationen im Zusammenhang mit Infektionskrankheiten den Verlauf von Epidemien negativ beeinflussen und schwerwiegender machen kann (vgl. Brainard et al 2019). Die Journalistin und Social-Media-Expertin Ingrid Brodnig sammelt auf ihrem Blog nun die „besten“ Beispiele und setzt sie in Bezug zu bereits erfolgten Faktenchecks durch anerkannte Plattformen wie mimikama.at oder correctiv.org.
So zum Beispiel ein Video, das sich via WhatsApp verbreitet hat. Zu sehen ist ein Mann, der in einem leer wirkenden Berliner Krankenhaus steht und behauptet, es sei „gar nichts los“. Nach wie vor wird auch das Thema Bargeldabschaffung weiter heiß diskutiert. Weiterhin sorgen auch Kettenbriefe mit angeblichen Gesundheitsempfehlungen für Aufregung, wie etwa die Einnahme von Vitamin D oder Vitamin C, um sich vor einer Covid-19-Infektion wirkungsvoll zu schützen. Spendenaufrufe für ein Krankenhaus in Bergamo sind ebenso im Umlauf wie Anfragen, an einer Testreihe von Genesenen teilzunehmen.

Fehlern auf der Spur

Die österreichische Initiative www.saferinternet.at unterstützt bei der sicheren Nutzung des Internets. In Form einer interaktiven Checkliste werden zahlreiche Tipps, Erklärungen und Hilfestellungen beim Erkennen von Falschmeldungen angeboten. Grundsätzlich gilt: Seien Sie skeptisch und nutzen Sie im Zweifelsfall sogenannte Hoax-Datenbanken, das sind Online-Dienste wie mimikama.at oder www.hoaxmap.org, die Falschmeldungen und Gerüchte aufdecken. Überlegen Sie, wer hinter einer Meldung steht und hinterfragen Sie die Motivation und Ziele der Verfasser. Was für Texte gilt, gilt auch für Bilder – nicht alles, was Sie sehen, muss zwangsläufig „echt“ sein.

Unter der E-Mail-Adresse coronavirus(at)brodnig.org sammelt die Journalistin und Social-Media-Expertin Ingrid Brodnig Beispiele von Fake News, unbelegten Behauptungen und deren Entkräftung.

Wo Sie verlässliche Information finden können