Gesunder Volltreffer

Es hat etwas Archaisches, mit Pfeil und Bogen zu hantieren. Doch der Bogensport gewinnt an Popularität – und davon profitieren Körper und Seele.

© Ivanchenko/iStock

© Ivanchenko/iStock

Derzeit fühlt es sich coronabedingt besser an, Sport im Freien auszuüben, doch irgendwann gehen die Ideen aus. Es gibt eine Sportart, die das Outdoor-Erlebnis mit jeder Menge Frischluft und gesundheitlichen Benefits verbindet: Bogensport. Der Bogensport entwickelte sich aus der Bogenjagd, die auf eine jahrtausendelange Tradition zurückblickt. Seit 1972 ist Bogenschießen olympische Disziplin. Jahrelang fristete der Sport ein Schattendasein und faszinierte nur eine kleine Gemeinschaft, doch in den vergangenen Jahren feierte der Bogensport eine Renaissance.

Körper, Geist und Seele

Im Durchschnitt gehen Bogensportler acht Kilometer pro Tag, sind dabei in der Natur in Bewegung und tanken Frischluft und Energie. Auch wenn die involvierten Muskelpartien nur kurz beansprucht werden: Hände, Arme, Schultergürtel und untere Rückenmuskulatur werden intensiv gefordert und trainiert. Davon abgesehen lernen Bogensportler sich immer wieder auf ihr Ziel zu fokussieren. Das fördert die Konzentration, die Geduld und die Konstanz. Zusätzlich wirkt das Hantieren mit Pfeil und Bogen Stress reduzierend, es stärkt zahlreiche Muskelpartien und verbessert die Haltung. Insbesondere die oberen Extremitäten, die Nacken- und Schultermuskulatur und die Rumpfstabilität profitieren von den kurzen, aber intensiven Anspannungen. Außerdem wird die Koordination von Auge und Hand unterstützt, der Gleichgewichtssinn wird geschult.

Von Anfänger bis Profi

Der Bogensport kommt freilich nicht nur kranken Menschen bei der Rehabilitation entgegen, sondern grundsätzlich jedem, der die gesundheitlichen Vorteile nutzen möchte und Spaß dabei hat. Wer genug Kraft hat, den Bogen zu spannen, für den gibt es praktisch keine Ausschlusskriterien. Gezielt wird meist auf Zielscheiben oder 3-D-Figuren auf einem Parcours, mitunter auch auf Leinwände beim 4-D-Bogenschießen. 3-D-Bogenparcours gibt es mittlerweile zahlreiche – mit unterschiedlich hohen Anforderungen. Der Vorteil in jedem Fall: Nach einer kurzen Einführung kann den Sport jeder ausprobieren und vom Start weg Spaß haben – und das fast altersunabhängig für alle von acht bis achtzig. Parcours mit typischerweise 28 Zielen finden sich beispielsweise auf www.3d-bogenparcours.at. Bogensport ist leicht zu erlernen, aber schwer zu perfektionieren. Nach einem Einführungskurs macht schon der erste Parcours viel Spaß. Profis feilen mit viel Geduld an unzähligen Details. Letztlich ist aber eben diese Eigenschaft, dass sich Laien mit Top-Schützen und Junge mit Alten gemeinsam sportlich betätigen, ein Faktor, der den Bogensport besonders wertvoll macht.

✔️ Gesundheitliche Aspekte  des Bogensports


FÜR
Entschleunigung
Konzentrationsfähigkeit
Inneres Gleichgewicht
Gute Körperhaltung
Einen gesunden Rücken
Allgemeine Fitness
Koordination

GEGEN
Rückenprobleme
Nervosität
Stress